News

16. November 2016

MDR

Geschäftsleitung folgt Gewerkschaftsvorschlägen

Am 15. November 2016 wurden die Tarifverhandlungen der Gewerkschaften mit der Geschäftsleitung über die Dynamisierung der Effektivhonorare beim MDR fortgesetzt. Künftig werden nicht nur die tatsächlich gezahlten Schichthonorare angehoben, sondern auch die Honorare für Werkleistungen. Der jeweils vereinbarte tarifliche Aufschlag wird auf die individuellen Standardhonorare gewährt.

 

Für Werke, die individuell vereinbart werden, konnte noch keine Lösung gefunden werden. Der MDR will zur nächsten Verhandlungsrunde Zahlen zum Anteil der Leistungen präsentieren, die entsprechend dem aktuellen Tarifvertrag „nach Vereinbarung“ vergütet werden.

 

Auch in der Frage der Nachhaltigkeit hat sich die MDR-Geschäftsleitung bewegt. Den Gewerkschaften geht es um die Fortschreibung des Vergütungsabschlusses des Vorjahres in Höhe von 4,4 Prozent. Allerdings will der MDR bisher nur einen Teil der damaligen Erhöhung anerkennen.

 

Noch keine Einigung gibt es zur Honorierung trimedialer Tätigkeiten über den 31. Dezember 2016 hinaus. An diesem Tag endet die Test- und Erprobungsphase. Die Gewerkschaften hatten zu diesem Zweck zeitlich befristet ihre Zustimmung zur Beauftragung trimedialer Tätigkeiten gegeben.

 

Der nächste Verhandlungstermin ist der 08. Dezember 2016.