News

13. März 2018

DJV-Landesverbandstag

Erhalt der publizistischen Vielfalt und des Medienprivilegs

Die Sicherung der publizistischen Vielfalt und den Erhalt des Medienprivilegs im Pressegesetz diskutiert der Landesverbandstag des DJV-Landesverbandes Thüringen am 17. März 2018 ab 10.00 Uhr im The Londoner (Parkstraße 15) in Gotha.

 

Das Thema der Diskussionsrunde am Vormittag (ab ca. 10.15 Uhr) lautet: „Demokratie braucht mehr als eine Meinung – publizistische Vielfalt sichern!“ Dazu erwarten wir Jochen Fasco (TLM), Johannes M. Fischer (Thüringer Allgemeine), Malte Krückels (Thüringer Staatskanzlei) und Boris Lochthofen (MDR). Die Runde moderiert die Redakteurin Mariana Friedrich.

 

Bis Mai muss geregelt sein, wie die EU-Datenschutzgrundverordnung in den Thüringer Mediengesetzen umgesetzt wird. Dabei geht es vor allem um den Erhalt des sogenannten Medienprivilegs im Thüringer Pressegesetz. „Thüringen darf die Europäische Datenschutzgrundverordnung nicht so wie geplant umsetzen“, so DJV-Landesvorsitzende Heidje Beutel, „denn das würde dazu führen, dass Redaktionen Auskunft geben müssten, woher sie ihre Informationen haben.“

 

Auf der Tagesordnung des Landesverbandstages stehen außerdem ein Antrag zu Strukturveränderungen im DJV und die Nachwahl einer/eines Beisitzerin/Beisitzers im Vorstand. Was die im Vorjahr beschlossene Satzungsänderung bewirkt hat, berichtet Heidje Beutel, Vorsitzende des DJV-Landesverbandes Thüringen. „Die zeitlich befristete Projektarbeit bewährt sich. Nun muss es gelingen, noch mehr Mitglieder für die themenbezogene Arbeitsweise zu gewinnen“, stellte die DJV-Chefin im Freistaat fest.