News

26. Juli 2011

MDR-Vergütung

Warnstreiks beim MDR

Der Demonstrationszug in Leipzig führte vom Hochhaus auf dem MDR-Gelände durch die Altenburger Straße, an der MediaCity vorbei zurück zum Hochhaus. Fotos: Mario Stephan

Über 300 feste und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgten heute dem Aufruf der Gewerkschaften zum Warnstreik beim MDR in Leipzig und Dresden. Sie äußerten lautstark ihren Unmut über das Angebot der MDR-Geschäftsleitung in der Verhandlungsrunde am gestrigen Tag. Sie verlangen, für ihre Arbeit den gleichen Lohn wie ihre Kollegen aus München, Stuttgart oder Frankfurt/Main. Das Angebot von 4,3 % muss deutlich nachgebessert werden, sonst wird die Kluft zwischen den einzelnen ARD-Anstalten noch größer.

 

Für die freien Mitarbeiterinnen Und Mitarbeiter ist ein Tarifabschluss ohne eine reale Honorarerhöhung sowie ohne Sonn- und Feiertagshonorare undenkbar.

 

Sollte die MDR-Geschäftsleitung keine positive Reaktion zeigen, werden die Beschäftigten die weitere Eskalation des Arbeitskampfes mittragen, so das Ergebnis der Streikversammlung.