News

Corona-Demo in Berlin

Widerwärtige Plakate der Thüringer AfD

31.08.2020

Screenshot Twitter-Seite Dunja Hayali

An der „Querdenken“-Demonstration gegen die Corona-Politik der Bundesregierung am 29.08.2020 in Berlin hat sich auch der Thüringer AfD-Politiker Robby Schlund (MdB) beteiligt. Und ist dabei durch eine besonders ekelhafte Aktion aufgefallen:

 

Auf seiner eigenen Facebook-Seite posiert Schlund in Berlin mit Transparenten, die Fotos von verschiedenen PolitikerInnen und anderen bekannten Persönlichkeiten in Häftlingskleidung zeigen. Alle halten ein Schild mit ihrem Namen und tragen den Stempel „Schuldig“. Derart verunglimpft werden beispielsweise auch die Journalistin Dunja Hayali oder der Virologe Prof. Christian Drosten.

 

„Wer Pressefreiheit mit Gefängnis bestrafen will, hat in einer Demokratie nichts verloren!“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende des DJV Thüringen, Heidje Beutel, diese Bilder. „Es ist ungeheuerlich, in welcher Art und Weise hier die Würde von Menschen durch den Dreck gezogen wird, die sich nichts anderes haben zuschulden kommen lassen als ihren Job zu machen!“.

 

„Hier werden Frauen und Männer mit voller Absicht zur Zielscheibe erklärt!“, so DJV-Geschäftsführer Sebastian Scholz. „Das ist nicht nur widerwärtig und verantwortungslos, sondern auch unendlich dumm. Herr Schlund ist Nutznießer unseres demokratischen Systems und tritt gleichzeitig dessen Werte, wie die Artikel 1 und 5 des Grundgesetzes, mit Füßen!“.

 

Newsletter