Bundesfachausschüsse im DJV

Die Bundesfachausschüsse (BFA) sind wichtiges Bindeglied zwischen den Mitgliedern und Gremien. Bei Themen oder Aufgaben arbeiten sie auch interdisziplinär.

"Ich will da rein!"

Jedes DJV-Mitglied kann in einem Fachausschuss mitarbeiten. Der Vorstand schlägt dem Gesamtvorstand die Mitglieder der Fachausschüsse vor - anschließend wird über die Vorschläge abgestimmt. Also nichts wie hin.

BFA Bildjournalisten

Vorsitzender für Thüringen: Dr. Bernd Seydel

Bildjournalisten sind wohl am meisten von den Veränderungen in den Medien betroffen. Besonders den freien Bildjournalisten, ob künstlerisch tätig oder im knochenharten täglichen Termingeschäft, macht die Flut von Bildern und die Beliebigkeit zu schaffen. Der DJV ist die bundesweit größte Interessenvertretung für freie und festangestellte Bildjournalistinnen und Bildjournalisten. Die Fachgruppe Bild besteht aus rund 3.000 freiberuflichen und angestellten Kolleginnen und Kollegen.

BFA Betriebsratsarbeit und Tageszeitungen

Mitglied für Thüringen: Britt Mandler

Betriebsräte vertreten die Interessen der Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen und schützen dabei vor allem die Schwächeren. Sie wachen darüber, dass Tarife, aber auch Gesetze und Verordnungen eingehalten werden. Und sie bemühen sich, Ideen, Anregungen und Vorschläge aus dem Kollegenkreis zum Wohle aller aufzunehmen und umzusetzen.

Der Fachausschuss ist zur Stelle, wenn es um Probleme wie Tarifverträge, Outsourcing, Scheinselbständigkeit, Demontage des journalistischen Berufs (Auslaufmodell Bildredakteur), neue Technik, Multimedia, Online oder Urheberrechtsverletzungen geht. Nicht zuletzt die Qualitätsdiskussion, die Arbeitsbedingungen oder die immer wieder diskutierte Altersteilzeit sind weitere Themenfelder.

BFA Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitglied für Thüringen: Elke Siedhoff-Müller

Der Fachausschuss ist die Informationsplattform für den kollegialen Erfahrungsaustausch in allen Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Er berät insbesondere bei der beruflichen Qualifizierung und Fortbildung, in tariflichen Fragen sowie bei Struktur und Aufgaben von Pressestellen.

BFA Chancengleichheit und Diversity

Mitglied für Thüringen: Doreen Huth

Der Fachausschuss bietet ein Forum, in dem Frauen sich ganz bewusst mit der Situation von Medienfrauen in der Berufswelt auseinandersetzen können - sei es fest angestellt oder als freie Journalistin. Schwerpunkte der Arbeit sind die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Gleichstellung in den Medienbetrieben. Der Fachausschuss versteht sich auch als eine DJV-Lobby für Journalistinnen und Journalisten interkultureller Herkunft: für Vielfalt in den Redaktionen und auch in den Gremien des DJV. Außerdem beschäftigt den Fachausschuss die Situation von Journalistinnen und Journalisten mit Behinderung sowie die Gleichbehandlung von Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher sexueller Lebensweisen. Ebenso wichtig ist die Vielfalt in den Redaktionen im Hinblick auf die soziale Herkunft.

BFA Rundfunk

Mitglied für Thüringen: Heidje Beutel

Der Fachausschuss Rundfunk ist einer der klassischen und ältesten Ausschüsse im DJV. Er ist die Interessenvertretung der Rundfunkjournalisten (Hörfunk und Fernsehen), für den öffentlich-rechtlichen und den privaten Rundfunk gleichermaßen. Die Ausschussmitglieder kommen deshalb sowohl aus den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten als auch aus den privaten Sendern. Die Hauptarbeitsgebiete des Ausschusses sind die soziale Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse aller Rundfunkjournalisten und die Medienpolitik. Der Fachausschuss befasst sich zudem mit der Frage, wie es Qualitätssicherung in den Redaktionen steht. Was tun Medienunternehmen, um journalistische Qualität zu fördern? Eine Stoffsammlung soll die Charta "Qualität im Journalismus" für den redaktionellen Alltag konkretisieren und zur weiteren Diskussion über journalistische Qualität und Formen ihrer Sicherung anregen.

BFA Zukunft

Mitglied für Thüringen: Toni Spangenberg

Der Fachausschuss soll Anlaufstelle für Studierende, Volontäre/Volontärinnen und Berufsanfänger sein. Er will bei Problemen helfen, Treffen und Seminare organisieren sowie durch Netzwerken Mehrwert für die jungen Kolleginnen und Kollegen schaffen. Alle zwei Jahre organisiert der Fachausschuss für junge Journalistinnen und Journalisten die Tagung "24 Stunden Zukunft".

Newsletter